Beitragsseiten

 Neujahrskonzert 2019


Neujahrskonzert 2018
am 04.01.2018 um 20:00 im Centro Rohrbach-Berg


Es spielen die FESTIVAL SINFONIETTA LINZ unter der Leitung von LUI CHAN und LAURA OLIVIA SPENGEL wird als Solistin auftreten.  

Die Festival Sinfonietta Linz setzt sich aus Mitgliedern des Bruckner Orchesters Linz sowie aus namhaften Solisten/Solistinnen und Kammermusikern/Kammermusikerinnen zusammen und zählt zu den bedeutendsten Kammerorchestern Österreichs.  Gründer und künstlerischer Leiter ist der Violinist Lui Chan, 1. Konzertmeister des Bruckner Orchesters Linz.

Laura Olivia Spengel, Mezzosopran
Die aus Polen stammende Mezzosopranistin wuchs in Berlin auf und begann bereits in frühester Jugend mit ihrer Gesangsausbildung, u.a. beim weltbekannten Berliner Kinderchor. Sie studierte Musikwissenschaften und Gesang in Wien und gewann 2013 beim 1. Internationalen Beaumarchais Concours der Wiener Staatsoper. Als Preisträgerin des Kunstprojekts "The Songbook" arbeitete sie mit Oscar-Preisträger Michael Haneke an einem klassischen Musikvideo und sang 2016 mit dem Wiener Hofburgorchester die traditionellen Silvester- und Neujahrskonzerte. Sie ist zudem Mitglied in der von Yehudi Menuhin gegründeten Charity „Live Music Now“.

Donnerstag 04.01.2018 Centro Rohrbach-Berg
Beginn 20:00
Einlass 19:00
Vorverkauf    Kat 1: 33.-€; Kat 2: 28.-€
Abendkasse   Kat 1: 35.-€            Kat 2: 30.-€ 
Tickethinweise:
Vorverkauf: Sparkasse Mühlviertel West
Nummerierte Sitzplatzkarten

Weitere Infos bei Herrn Peter Böck
(Tel.: 0664/1805650 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)






Neujahrskonzert 2017


Die Sensation für das Neujahrskonzert 2017 von Rohrbach-Berg ist perfekt!!

Tanzpaare des Wiener Staatsopernballetts gastieren mit den WIENER SALONIKERN zum Jahresauftakt im Centro Rohrbach-Berg!


Ganz im Zeichen des Tanzes steht das Neujahrskonzert 2017 in Rohrbach-Berg am DO 5. Jänner, 20.00h, Centro! 

Drei Tanzpaare des Wiener Staatsopernballetts und die Wiener Saloniker werden mit den Konzertbesuchern das neue Jahr im Centro in Rohrbach-Berg begrüßen.

Es ist eine über 300-jährige Tradition der österreichischen Tanzkunst, die vom „Wiener Staatsopernballett“ gepflegt wird. Der unnachahmliche Stil, charmant und elegant zugleich, wird zu Recht als ein Juwel österreichischen Kulturguts bezeichnet. Zusammen mit dem Orchester der WIENER SALONIKER wird das neue Jahr auf schwungvolle Art und Weise begrüßt.

Am Programm stehen Meisterwerke aus der Feder Johann Strauß’, Joseph Lanners, C. M. Ziehrers und vieler anderer mehr. 

Vereinigung Wiener Staatsopernballett

WIENER SALONIKER

DO 5. Jänner 17, 20.00h

Centro Rohrbach 

 

 

 



Karten sind zum Preis von € 33 bzw. € 28 bei in allen SPARKASSEN Oberösterreichs erhältlich.

 




Neujahrskonzert 2016

Plakat Neujahrskonzert 2016

Neujahrskonzert 2016

 




Neujahrskonzert 2015






Neujahrskonzert 2014

Neujahrskonzert 2014



Neujahrskonzert 2013

Neujahrskonzert 2013

 

 


 

Neujahrskonzert 2012

Ungarisches Kammerphilharmonie Orchester:
Dieser ungarische Klangkörper wurde 1999 von Antal Barnás gegründet. Er setzt sich aus Mitgliedern der führenden Orchester in Budapest zusammen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Ensemble einen hervorragenden Ruf in ganz Europa erworben und zählt bereits zum fixen Bestandteil der europäischen Kulturszene. Das Orchester ist unter der Leitung von Antal Barnás zu einem Klangkörper mit höchstem künstlerischen Niveau gereift.
Die Ungarische Kammerphilharmonie unternimmt jährlich mit Antal Barnas eine Neujahrskonzerttournee in Österreich und Deutschland und tritt mit ihm bei verschiedenen Festivals und in vielen europäischen Konzertsälen auf.
Sopran: Katerina Beranova (Studium in Brünn, Rom, Wien. Auftritte in Paris, Hamburg, Metz, Kalifornien und New York)
Tenor: Claus Durstewitz (er
zählt heute zu den besten europäischen lyrischen Konzerttenören im Bereich Klassik und Moderne)

 

 2012 Neujahr Snger

 

Pressestimmen:
"Ungemein symphatisch berührte es, wie der temperamentvolle Dirigent Antal Barnás in ideal gewählten Tempi einen natürlichen, ungekünstelten Bach musizieren ließ. "
Wiener Zeitung (Dr. Gerhard Kramer)
"Barnás führte das Orchester sicher durch die österreichischen Klangwelten, ließ mit seinem Temperament den ungarischen Pulsschlag spürbar werden. Nicht zu Unrecht konnte man behaupten: Dieser Mann lebt die Musik und entlockt mit seiner leidenschaftlichen Hingabe an die beschwingten Melodien seinen Musikern geradezu brilliante Höchstleistungen. Akzentuiert auf den Punkt gebracht, nuanciert in den verschiedensten Tempovariationen, vom leisen Klang einzelner Instrumente hin zu einem voluminösen Klangbild, das dem Dreivierteltakt ein buntes Wechselspiel zwischen sanfter Zaghaftigkeit, beschwingter Leichtigkeit und überschäumender Lebensfreude bescherte. Das Taktmaß als solches sorgte gleichbleibend für eine harmonisch schwingende Grundstimmung mit Tiefgang
"Die Ungarn spielten technisch souverän, voller Noblesse und Sensibilität auf, stets wurde der Pulsschlag der gespielten Ouvertüren, Walzer und Polkas spürbar, die Anmut des Klanges hatte Tiefgang und Kultur. Dabei hatte Antal Barnás stets das gewisse Etwas im Handgelenk für die Beschwingtheit und das Drehmoment der Werke aus der Melodien-seligen Zeit der Donaumonarchie."
Alt-Neuöttinger Anzeiger

 




Neujahrskonzert 2011

mit dem Johann Strauss Ensemble und Sopran Gotho Griesmeier

Das Johann Strauss Ensemble zählt zu den bekanntesten und besten Kammerorchestern Österreich. Seit der Gründung 1985, durch Musiker des Bruckner Orchesters, wurde gleichmäßig am Repertoire, Klang und Stil gearbeitet. Auftritte in Japan und in fast allen europäischen Ländern machten das Orchester weltbekannt. Ihre regelmäßigen CD Produktionen öffneten ihnen die Tore zu prominenten europäischen Konzerthäusern wie Monte Carlo, Paris und Rom.

Das typisch österreichische Klangbild, sowie das sympathische, zuweilen auch humorvolle Auftreten des Ensembles wurde und wird mit Begeisterung aufgenommen.

JSE Ensemble fr Homepage